Suchtprävention


Hilfe im Krisenfall

Rechtzeitig handeln

Wenn es bereits soweit ist, dass Süchte Fuß fassen, Drogenmissbrauch offensichtlich wird oder sich erste Auswirkungen zeigen, ist rasches Helfen und Handeln notwendig.
SchulärztInnen, SchulpsychologInnen, PädagogInnen, sind in diesen Situationen besonders gefordert. Die UA Prävention und Suchtkoordination gibt Hilfestellung bei:

  • Alkoholmissbrauch durch SchülerInnen
    Alkoholisierte SchülerInnen sind leider auch Realität des pädagogischen Alltags. Um Schulleitung und PädagogInnen eine effiziente Hilfestellung anzubieten, wurde unter Einbindung aller Beteiligten ein Handlungsleitfaden entwickelt, der ein sinnvolles Casemanagement ermöglicht.
    Handlungsleitfaden für Schulen
  • Der Drogenfall an der Schule
    SchulleiterInnen und PädagogInnen können viel dazu beitragen, um Jugendlichen ein Abgleiten in eine Suchterkrankung zu ersparen.
    Das Suchtmittelgesetz § 13 zeigt auf, welche Schritte zu setzen sind, wenn ein Drogenfall an der Schule bekannt wird. Ein eigens hierfür entwickelter Leitfaden gibt schnell und übersichtlich Auskunft über die notwendigen Schritte.
    Weiters bieten wir das Seminar „Step by Step“ an, das Schulteams bei der Früherkennung hilft und die richtige Vorgehensweise im Anlassfall vermittelt. Mehr Informationen dazu finden Sie in der Seminarbeschreibung.

    Leitfaden: Der Drogenfall an der Schule Download
    STEP by STEP – Seminarbeschreibung Download
    STEP by STEP – Seminarbroschüre Download
  • Beratung und Coaching
    Sie haben einen Anlassfall?
    Die UA Prävention und Suchtkoordination ist Ihr kompetenter Partner und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!
    Unsere Mitarbeiterinnen bieten Unterstützung beim Krisenmanagement im Interesse aller Beteiligten.

    Ziel:
    Professionelle Handlungsstrategie der Schule
    Problemlösung im Sinne der Betroffenen
    Sicherer Umgang mit Reaktionen von Eltern
    Kennen lernen des externen Helfernetzes
    Gemeinsame Positionierung des Lehrkörpers
    Konstruktiver Umgang mit den Medien

Mit Ihrem Besuch auf www.suchtvorbeugung.ktn.gv.at stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.